Wasserenthärtung mit Magneten | Wasserentkalkung

Diese Frage erreicht uns oft per Email oder Telefon. Aus diesem Grund möchten wir an dieser Stelle etwas dazu schreiben:

Auf Verbrauchermessen aber auch bei Haustürgeschäften werden von vielen, teilweise sehr dubiosen, Anbietern, Magnetlösungen für die Wasserentkalkung angeboten und verkauft. Mittels magnetischer Kraft soll hierbei die Wasserhärte reduziert werden. Häufig werden diese magnetischen Wasserenthärter dann für mehrere tausend Euro verkauft.

Aber funktioniert das überhaupt und können unsere Magnete evtl. das Gleiche – aber zu einem Bruchteil des Geldes?

Uns ist kein Test bekannt, in dem die Wirkung dieser Geräte nachgewiesen ist. Das ist natürlich auch fraglich, da der Kalk ja nicht durch die Außenanbringung eines Magneten einfach so verschwinden kann. Die Anbieter begründen die Wirkungsweise von Entkalkungsmagneten so, dass die Kalkstruktur durch die Magnete in der Form verändert wird, sodass sich der Kalk anschließend dann nicht mehr in Leitungen, Wasserkochern, Kaffeemaschinen etc. ablagert. Hierzu wird ein Magnetvorrichtung auf die Haupttrinkwasserleitung montiert.
Insgesamt ist also fraglich, ob das funktionieren kann.

Allerdings:
Magnetische Bauteile, die als Entkalkungsmagnete verkauft werden können im Endeffekt auch keine anderen Magnetfelder erschaffen, als die Magnete, die wir in unserem Shop anbieten. Sollte es also mit den vermeindlichen „Spezial-Entkalkungsmagneten“ möglich sein, die Wasserqualität zu verbessern, so ist dies mit Sicherheit auch mit unseren Neodymmagneten möglich.

Wir können zwar aus vorher genannten Gründen, keine Bauleitung oder Materialempfehlung abgeben (da Tests bislang weder bei unseren Magneten, noch bei den als Entkalkungsmagnet verkauften Gerätschaften eine Wirkungsweise nachweisen konnten), jedoch haben uns bereits einige Kunden hierzu sehr positive Feedbacks gegeben.
Scheinbar durch ein Wunder ist nach dem Einbau von diversen Neodymmagneten die Wasserqualität gefühlt sehr stark gestiegen und es kam zu weniger Kalkablagerungen.

Insgesamt wissen wir also, dass wir es nicht wissen, ob es hier einen wirklich Effekt geht. Aber warum sollte man es nicht einfach versuchen, zumal gewöhnliche Neodymmagnete im Gegensatz zu den teuer verkauften Entkalkungsmagneten, zu erschwinglichen Preisen erhältlich sind.

Falls Sie einen Magnet für Rohrleitungen einsetzen wollen, experimentieren Sie doch einfach mal mit unseren Neodymmagneten:
http://www.magnetmax.de/Neodym-Scheibenmagnete:::117.html

Wir freuen uns natürlich über Ihr Feedback und Ihre Erfahrungen (egal ob positiv oder negativ).

Ihr Team von MagnetMax.de

Magnete für Schulen

Welche Magnete sind besonders für Schulexperimente geeignet?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten.
Am gängigsten unter den Schulmagneten sind erst einmal AlNiCo Magnete:
http://www.magnetmax.de/Schulmagnete:::125.html
Diese bestehen aus AlNiCo und haben meist eine farbliche Polkennzeichnung.

Diese Magnete haben gerade für Schulexperimente einige Vorteile:
1. AlNiCo Magnete sind besonders robust. Im Gegensatz zu relativ zerbrechlichen und spröden Neodymmagneten sowie Ferritmagneten, gehen diese Magnete sehr schwierig zu Bruch. Gerade im Umgang mit Kindern und Heranwachsenden ist dies also ein sehr großer Vorteil.
2. Auf den Magneten sind die Pole farblich markiert: Gerade bei Versuchen bei denen man den Schülern Nord- und Südpol nahe legen möchte ist dies natürlich von entscheidendem Vorteil.
3. Auch für jüngere Schüler ungefährlich: Da die Magnete nicht so zerbrechlich sind, sind sie für den Alltagsgebrauch ungefährlicher. Auch kleine Kinder können sie aufgrund der Größe nicht verschlucken.

Für einige Versuche, wie z.B. unseren einfachen Batterie Magnetmotor benötigt man allerdings stärkere Magnete. Für diesen Zweck empfehlen wir unsere Neodymmagnete, die in verschiedenen Größen erhältlich sind.
Bei jüngeren Schülern ist es allerdings empfehlenswert, diese als Lehrerversuch zu zeigen. Bei älteren Schülern kann man es natürlich auch als Schülerversuch machen. Es gibt auf jeden Fall extrem spannende Versuche und Magnet Experimente, die man damit anstellen kann.
So wird Physik extrem spannend und der Unterricht garantiert interessant.

Neu bei MagnetMax: Neodymmagnete XXL

Wir freuen uns ab sofort noch größere Neodymmagnete anbieten zu können. Nun führen wir Neodym Magnete mit einer Haftkraft von bis zu 750 kg!

Diese riesigen und extrem starken Magnete werden auch Todesmagnete genannt – und sie haben sich ihren Namen wirklich verdient. So sollte man bei dem Experimentieren mit diesen kräftigen Supermagneten äußerst vorsichtig sein und die Sicherheitshinweise sorgfältig studieren.

Wenn man diese aber gründlich einhält und Vorsicht walten lässt, kann man einen riesigen Spaß mit dem Experimentieren mit Todesmagneten haben.

Ob 100 kg, 200 kg, 300 kg, 500 kg oder gar 750 g Haftkraft. In unserem Magnet Shop werden Sie auf jeden Fall fündig, sowohl als Scheibenmagnete, als auch als Quadermagnet.

Postkartenwand / Fotocollage mit Magneten

So erstellen Sie ganz einfach eine Fotocollage oder eine Postkartenwand mit Hilfe von Magneten:

1. Streichen Sie die entsprechende Wand mit hochwertiger Magnetfarbe:

2. Die Magnetfarbe ist dann leicht gräulich. Wenn Ihnen dies nicht gefällt, können Sie diese optional noch mit einer beliebigen Raumfarbe überstreichen. Somit sieht man der Wand gar nicht mehr an, dass sie magnetisch ist.

3. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten die Fotos / Postkarten an der Wand anzubringen:
Mein Favorit: Kleben Sie winzige selbstklebende Scheibenmagnete auf jedes Foto / jede Postkarte. Dann können Sie die Fotos anschließend frei auf der Wand positionen und natürlich jederzeit verschieben, austauschen und erweitern.

Alternative: Etwas günstiger sind natürlich normale Scheibenmagnete. Mit diesen kann man die Postkarten natürlich auch anbringen. Der Nachteil ist allerdings, dass diese dann auf dem Foto / der Postkarte sichtbar sind.

Verwendete Produkte:
Magnetfarbe: http://www.magnetmax.de/Magnet-Farbe:::131.html

Magnete (für Postkarten und Fotos reichen sehr kleine Magnete aus):
Option selbstklebende Magnete:  http://www.magnetmax.de/Selbstklebende-Magnete/Scheibenmagnet-selbstklebend-O-8-0-x-0-75-mm-Neodym-N35-haelt-200-g::304.html
Alternative: http://www.magnetmax.de/Neodym-Scheibenmagnete/Scheibenmagnet-O-4-0-x-3-0-mm-Neodym-N45-vernickelt-haelt-500-g::195.html

Kann man einen Neodymmagneten bohren oder sägen?

Wie bzw. inwiefern lassen sich Neodymmagnete eigentlich mechanisch bearbeiten?

Generell raten wir von dem Bohren und Sägen von Neodymmagneten sehr stark ab. Das Problem ist, dass das Material äußerst zerbrechlich und spröde ist.
Der entstehende Staub ist außerdem sehr leicht entflammbar. Daher sollte man die Nickelbeschichtung nicht beschädigen.
Des Weiteren entsteht bei der mechanischen Bearbeitung Wärme, die unter Umständen das Material entmagnetisieren kann (gewöhnliche Neodymmagnete sind nur bis 80°C magnetisch stabil).

Aus diesen Gründen ist es nicht empfehlenswert, Neodymmagnete mechanisch bearbeiten. Natürlich ist es mit speziellen Werkzeugen und unter ständiger Kühlung möglich. Dies sollte aber eigentlich ausgeführt werden, bevor der Magnet magnetisiert wird.

Letzten Endes müsste die gebohrte Stelle auch noch neu beschichtet werden, da der Magnet an dieser Stelle sonst nicht mehr gegen Korrosion und Umwelteinflüsse geschützt ist.

Wenn Sie eine Anwendung haben, bei der bestimmte Maße und Aussparungen notwendig sind, können Sie uns gerne kontaktieren. Dann machen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot für eine Sonderanfertigung:
Kontakt Magnet Shop

Anbringen von Dekor-Platten an metallischen Flächen

Sie wollen einen häßlichen Kühlschrank oder einen Heizkörper (der nicht mehr in Betrieb ist) oder eine Metallkellerrtür verschönern oder abdecken?
Sie dürfen oder wollen aber weder kleben noch Bohren?

Dann ist eine Anbringung mit Magneten eine ideale Lösung. Wählen sie einfach genügend viele Scheibenmagnete oder auch dünne Quadermagnete aus unserem Magnet Shop, kleben diese mit Sekunden- oder Zweikomponentenkleber verteilt auf die Rückseite der Platte, die Sie anbringen wollen. Natürlich können Sie auch selbstklebende Magnete verwenden. Und fertig ist die Magnet Lösung.

Um abzuschätzen welche Haftkraft die Magnete in Summe haben sollten, multiplizieren Sie das Gewicht der Platte mit 5-6. Schauen Sie, dass die ausgewählten Scheibenmagnete oder Quadermagnete , nicht zu dick sind, damit der Abstand zwischen Platte und Fläche möglichst klein bleibt. Wählen Sie die Anzahl der Magnete und Magnettyp so, dass die Summe der Haftkräfte in etwa der abgeschätzten Haltekraft entspricht. Neodymmagnete eignen sich aufgrund ihrer höheren Haftkfraft bei gleicher Größe hier deutlich besser als Ferritmagnete.

Empfohlene Magnete:
Selbstklebende Magnete: http://www.magnetmax.de/Neodym-Magnete-Supermagnete/Selbstklebende-Magnete:::138_135.html

alternativ: normale Scheibenmagnete (können mit Sekundenkleber angebracht werden): http://www.magnetmax.de/Neodym-Scheibenmagnete:::117.html

Ein einfacher Elektromotor für den Schulunterricht

Sie sind Lehrer und wollen Ihren Schülern den Magnetismus näher bringen?
Dann bauen Sie doch einen einfachen Unipolarmotor mit einem Neodym-Scheibenmagnet aus unserem Magnetshop.

Sie benötigen:

Scheibenmagnet Ø 15,0 x 7,0 mm Neodym N45 vernickelt
Holzschraube ca. 25 mm lang (die Schraube muss eine Spitze haben)
1.5 V AA Batterie
Ein Stück Kupferdraht flexibel
Einfacher Elektromotor - das wird benötigt

Setzen Sie die Schraube auf den Scheibenmagnet
magnetexperiment-verbinden-von-magnet-schraube-und-batterie

Nun brauchen Sie nur noch den Kupferdraht mit dem einen Pol des Magneten verbinden und das andere Ende des abisolierten Drahtes seitlich an den Magnet halten.
magnetexperiment-unipolarmotor-laeuft

Sie werden sich wundern, wie schnell der Magnet-Motor rotiert.

Verwendete Magnete:
http://www.magnetmax.de/Neodym-Scheibenmagnete/Scheibenmagnet-O-15-0-x-7-0-mm-Neodym-N45-vernickelt-haelt-7-2-kg::115.html

Anbringen von kleineren Gegenständen an Möbeln oder Wänden mit Magneten

Sie wollen Gegenstände, die keinen Aufhänger haben an der Wand oder an Möbeln befestigen?
Sie wollen Gegenstände, die leicht abnehmbar sein sollen oder für eine Bedienung abgenommen werden müssen aufhängen?

Dann verwenden Sie am besten selbstklebende Neodymmagnete. Diese selbstklebenden Magnete gibt es in unterschiedlichen Abmessungen und Stärken. Ist die Wand, das Möbelstück nicht schon magnetisch, so platzieren Sie einfach einen selbstklebenden Magneten dort, wo der Gegenstand angebracht werden soll, den anderen am Gegenstand selber. Durch die 3M Klebefolie hält der selbstklebende Magnet auf nahezu allen planen Oberflächen sehr gut.
Für eine grobe Abschätzung des benötigten Magneten multiplizieren Sie das Gewicht des Gegenstandes mit 5-6 und wählen dann ein gewünschtes Format mit etwa dieser Haltekraft aus.

Beispiel: ihr Gegenstand (z.B. eine Fernbedienung) wiegt 150 g; 6x150g= 900g. Wählen Sie also einen Magneten mit der Haftkraft von mindestens 900 g aus. Bitte beachten Sie, dass dies nur eine grobe Faustregel darstellt und in der Realität abweichen kann.

Beispiel Fotos (Steckdosen Fernbedienung mit selbstklebenden Magneten angebracht):
fernbedienung-an-wand02

Selbstklebenden Magnet auf Fernbedienung angebracht
Selbstklebenden Magnet auf Fernbedienung angebracht

fernbedienung-2-an-wand02

sebstklebenden Scheibenmagnet auf Wand aufgeklebt
sebstklebenden Scheibenmagnet auf Wand aufgeklebt
Fernbedienung mittels Magnet befestigt
Fernbedienung mittels Magnet befestigt

Verwendete Magnete:
http://www.magnetmax.de/Selbstklebende-Magnete/Scheibenmagnet-selbstklebend-O-20-0-x-1-0-mm-Neodym-N35-haelt-1-0-kg::310.html